Aktuelle Informationen zur Corona-Krise finden Sie hier:Aktuelles zu Corona:Corona-Info

Highcarb – warum wir Kohlenhydrate lieben

Kohlenhydrate – das Benzin für unsere Muskelzellen

In diesem Jahr geht das #highcarbteam von Schmitz & Nittenwilm beim Fisherman’s Friend StrongmanRun in Köln an den Start. Bei der Vorbereitung ist nicht nur das gemeinsame Training wichtig, sondern auch die richtige Ernährung. Was dabei für unser #highcarbteam besonders gut funktioniert sind Carbs, auf deutsch Kohlenhydrate. Sie sind das Benzin für unsere Muskelzellen: Nicht nur unser #highcarbteam weiß die Wirkung eines großen Tellers Pasta oder einer dick geschnittenen Scheibe Brot zu schätzen – Kohlenhydrate verleihen uns echte Power, besonders beim Training oder im Wettkampf. Neben Fetten und Eiweißen (Proteinen) zählen sie zu den sogenannten Makronährstoffen unserer Ernährung und bilden damit den Hauptbestandteil einer Vielzahl von Lebensmitteln.

 

Was sind Kohlenhydrate überhaupt?

Vereinfacht ausgedrückt, sind Kohlenhydrate nicht mehr und nicht weniger als Zucker. Ganz so simpel ist es allerdings doch nicht. Wir unterscheiden zwischen drei verschiedenen Kohlenhydraten, die alle unterschiedlich aufgebaut sind: Einfachzucker, Zweifachzucker und komplexe, bzw. langkettige Kohlenhydrate, die unter anderem in Vollkornprodukten vorkommen. Die komplexen Kohlenhydrate gehen nur langsam ins Blut und halten uns dadurch länger leistungsfähig. Sie liefern neben konstanter Energie auch eine Bandbreite wichtiger Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Letztere quellen im Magen auf und machen dadurch länger satt.

 

Wie viele Kohlenhydrate brauchen wir?

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass wir unsere tägliche Energie zu mindestens 50 Prozent aus Kohlenhydraten beziehen sollten. 

Wer viel Sport, vor allem Ausdauersport, macht, braucht in puncto Kohlenhydrate nicht geizen. Diese kann der Körper nämlich in Form von sogenanntem Glykogen, der Speicherform der Glucose, in der Leber und in den Muskeln einlagern. Bei anstrengenden Belastungen ist unser Körper in der Lage auf die in den Muskeln „zurückgelegten“ Reserven zurückgreifen. Aber Achtung: Die Speicher der Muskelzellen sind leider nicht unendlich!

 

Warum sind Kohlenhydrate besonders für Sportler wichtig?

Unser Körper ist ziemlich schlau: Am Ende des Tages kann er aus jedem der Hauptnährstoffe seine Energie beziehen, je nachdem womit wir ihn gerade füttern. Die aus Kohlenhydraten ist für ihn jedoch schneller verfügbar, als die aus Fetten. Daher macht es logischerweise mehr Sinn als Energiekick vor dem Training eine kohlenhydrat-lastige Scheibe Brot mit Frischkäse und Gurke zu snacken, statt eine fettreiche Avocado.
 Als Sportler, ganz egal ob super ambitioniert oder Hobbysportler, solltest du deine Basis-Ernährung aus komplexen Kohlenhydraten aufbauen. Während eines ausgiebigen Trainings, kurz davor oder vorm Wettkampf sind einfache, schnell verfügbare Kohlenhydrate ideal als Powerboost.

 

Welche Lebensmittel sind gute Kohlenhydratquellen?

Neben den schon genannten Vollkornprodukten wie Brot und Brötchen, Nudeln oder Reis bieten sich auch Hülsenfrüchte als wertvolle Kohlenhydratquelle an.

Wir bieten eine große Auswahl an leckeren Vollkornprodukten: Kennst du schon unser 100 % Brot oder das kernige Nuss-Schwarzbrot? Letztendlich kommt es jedoch immer auf eine gute Balance an: Ist die Basis-Ernährung gesund und ausgewogen, ist ab und zu ein Stück Kuchen mehr als in Ordnung – schließlich soll der Genuss ja nicht zu kurz kommen. Übrigens: Wusstest du schon, dass unser Sauerteig, aus dem viele unserer Produkte bestehen, zu 100 % aus Roggenvollkornmehl hergestellt wird?

 

highcarb vs. lowcarb

Egal ob in Zeitschriften, im Fernsehen oder auf Social Media: Um Diäten und Ernährungstrends kommt man heutzutage kaum herum. Ganz vorne mit dabei die low carb Ernährung, bei der die Aufnahme von Kohlenhydraten möglichst gemieden bzw. eingeschränkt wird. Auch hierfür gibt es gute Gründe und Beispiele von Menschen, die damit erfolgreich abgenommen haben und sich rundum fit und wohl fühlen. Das ist die Crux und gleichzeitig das Schöne am Thema Ernährung: Es gibt kein schwarz oder weiß und keine perfekte Ernährungsweise, die für jeden optimal ist. Was für wen funktioniert und wer sich womit wohl fühlt, ist genauso individuell, wie unser Geschmack. Lasst euch gerne inspirieren, probiert Dinge aus und findet euer ganz persönliches Ernährungskonzept, das für eure Bedürfnisse und in euren Alltag passt.

 

Gute Ernährung und Sport – die Mischung macht’s

Super gesunde Ernährung, aber die absolute Couchpotatoe? Lieber nicht! Auf eine gute Mischung aus gutem Essen und regelmäßiger Bewegung kommt’s an. Mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Arbeit – yes! Abends noch ein kleiner Spaziergang statt Serien-Marathon – noch besser. Die Lieblings-Sportart finden und regelmäßig trainieren – perfekt. Vielleicht kann dich unser #highcarbteam inspirieren und du suchst dir mit der Teilnahme am Fisherman’s Friend StrongmanRun ein richtiges Trainingsziel. Zu mehr Infos und der Anmeldung geht’s hier: www.strongmanrun.de. Auf unserem Schmitz & Nittenwilm Instagram Kanal gibt’s am #foodfriday und #workoutwednesday außerdem praktische Ernährungs- und Trainingstipps. Also los: Nicht lange fackeln, rein in die Sportklamotten und dem Schweinehund die kalte Schulter zeigen. Du wirst es nicht bereuen – versprochen!

Bitte Suchbegriff eingeben und auf Enter drücken